Fördermittel Sachsen II: Intensivcoaching / Außenwirtschaftsberatung

Die Änderungen der KfW-Richtlinie zum Gründercoaching Deutschland hat auch Auswirkungen auf die sächsische Mittelstandsrichtlinie. Mit dem Teil „Mittelstandsförderung – Intensivberatung / Coaching, Außenwirtschaftsberatung“ stellt der Freistaat Sachsen Fördermittel für junge und etablierte mittelständische Unternehmen zur Verfügung. Hier gab es einige Neuerungen.

Die Antragstellung erfolgt weiterhin über die SAB Sächsische Aufbaubank.  Wie auf deren Website zu lesen ist, können Beratungen zu folgenden Inhalten gefördert werden (Zitat):

  • Unternehmensführung, insbesondere zu betriebswirtschaftlichen, finanziellen, personellen, technischen und organisatorischen Problemen
  • Erschließung ausländischer Märkte, soweit diese über die Standardleistungen der sächsischen Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH hinausgehen.

Die Schwerpunkte der Förderung liegen auf:

  • Marktanalysen im Vorfeld von Produktentwicklungen, Innovationsmarktforschung
  • Anwendung von Methoden, Modellen und Werkzeugen zur Entwicklung hybrider Produkte
  • Einführung neuer Produkte, Technologien und Dienstleistungen
  • Marketing
  • Erschließung ausländischer Zielmärkte
  • Optimierung betrieblicher Prozesse
  • Risikomanagement
  • Finanzierung
  • Personalentwicklung
  • Unternehmenssicherheit, Schutz vor Produkt- und Markenpiraterie
  • Unternehmensnachfolge
  • Umwelt

(Zitatende)

Dabei sind neuerdings bis zu 20 Tagewerken pro Jahr förderfähig. Bei Außenwirtschaftsberatungen und Beratungen zur Unternehmensnachfolge können einmalig weitere 20 Tagewerke beantragt werden.

Neu sind auch die Förderquoten: Bei Direktanträgen bei der SAB beträgt die Förderquote 40% des Beratungshonorars. Wer einen Qualitätssicherer einschaltet, genießt eine Förderquote von 50%. Dies gilt jeweils auf die Honorare bis zur Bemessungsgrenze.

Unser Kommentar

Ein bisschen komplizierter ist die Richtlinie aus unserer Sicht schon geworden. Selbst wir mussten zunächst den Kontakt zur SAB suchen, um Bemessungsgrenzen, Voraussetzungen und die anderen Neuerung richtig einordnen zu können. Insgesamt finden wir jedoch, dass der neue Förderrahmen für die Unternehmen komfortabler geworden ist. Man muss sich nur erst einmal „durchfitzen“, wie wir hier sagen. 😉 Dabei helfen wir Ihnen gern: foerdermittel@ddmc-consulting.de

Quellen:

Sächsische Aufbaubank, Stand. 01.04.2011, Programmdetails unter: http://www.sab.sachsen.de/de/p_wirtschaft/detailfp_wi_2467.jsp

Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Mittelstandsförderung (Mittelstandsrichtlinie),
Veröffentlicht:  SächsABl. Jg. 2011 Bl.-Nr. 12, S. 440, Gkv-Nr.: 552-V11.2 , Fassung gültig ab: 25.03.2011

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Fördermittel, Sachsen. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich willkommen bei

    DDMC-Logo_websicherDRESDEN MANAGEMENT CONSULTING
    - a. eigner unternehmensberatung!

    Anja EignerHier finden Sie das Beratungsangebot der freiberuflichen Unternehmensberaterin Anja Eigner.

    Keine große Firma also, sondern eine erfahrene Fachfau mit viel Herzblut. Und "wir" - das ist DDMC plus ein großes Netzwerk an Partnern dahinter, die abhängig von Ihrem Beratungsbedarf mit ins Boot geholt werden können. Eben Beratung mit viel "Wir"-Gefühl.

    Sie haben Fragen oder wollen mehr wissen? Nur zu! Schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie einfach direkt an: +49 (0) 351 4700394. Bis bald!